top of page

Schleifenimpedanz Messung die Grundlagen

Aktualisiert: 27. Mai 2022

Sicherheit wird bei uns 𝙂𝙍𝙊𝙎𝙎 geschrieben!

Deswegen sind wir täglich für Ihre Sicherheit unterwegs!

Schleifenimpedanz Messung die Grundlagen


Erkennen Sie, was auf den Bildern zu sehen ist?

Nein? Wir helfen weiter:


Auf dem Bild ist eine Schleifenimpedanz-Messung (auch bekannt als «Kurzschlussstrom-Messung») zu sehen.

Zweck dieser Messung ist es, ob der Überstromunterbrecher (auch bekannt als «Sicherung») beim minimalen Kurzschlussstrom den geforderten Abschaltzeit schnell genug auslöst und beim maximalen Kurzschlussstrom, ohne einen Schaden zu nehmen abschalten mag.

#Merke: Weder ein zu kleiner oder ein zu grosser Kurzschlussstrom ist nicht gut!


Welches Messgerät wird für die Messung benötigt?

-Installationstester gemäss EN 61557

- Impedanztester

Für die Messung grosser Kurzschlussströme (>1-2kA) sind die klassischen Installationstester nicht mehr geeignet. Hier sind spezielle Impedanztester / Hochstrom-Impedanztester (Bild) erforderlich.

#Merke: Bei der Messung ist auf eine saubere Kontaktierung, gute hochwertige Messleitungen und Prüfspitzen zu achten!


Was macht jetzt eigentlich das Messgerät?

In der Praxis kann ein #strom , der sich bei einem Kurzschluss einstellen würde, nicht direkt gemessen werden. Daher messen die Installationstester den Widerstand, resp. die Impedanz des Netzes.


Bei einem Kurzschluss fliesst der Strom von der Quelle (z.B. der Transformator oder Generator) über die Leitung ins Gebäude zum Verteiler und zur Steckdose oder Verbraucher.

Durch die kurzgeschlossene Fehlerstelle fliesst der Strom über Schutzleiter und weitere parallele Erdungen, Neutralleiter/PEN wieder zurück zur Quelle.


Der Strom wird massgeblich von der Impedanz dieses langen Wegs beeinflusst. Da dieses komplexe Leitungsnetzwerk nicht mit einer einfachen Widerstandsmessung geprüft werden kann, wird ein anderes Messprinzip angewandt: das Prinzip des Spannungsfalls.

Was ist jetzt Spannungsfall?

Sie haben sicherlich schon paar Mal den «Spannungsfall» im Alltag bemerkt, wenn Sie z.B einen «grossen» Verbraucher (Heizofen, Kaffeemaschine etc.) eingesteckt haben, dann wurde plötzlich die Beleuchtung ein bisschen dunkler, genau jetzt kommt der Spannungsfall ins Spiel!

Das Messgerät errechnet jetzt anhand dem Widerstandswert den Kurzschlussstrom!

Hier ein Beispiel:

Messung der Netzspannung in unbelastetem Zustand (z.B. 230V)

Belastung des Stromkreises mit einem definierten Strom (z.B. 10A – 2300W Heizofen)

Messung der Spannung in belastetem Zustand (z.B. 220V)

Berechnung des Spannungsabfalls (230V - 220V = 10V)

Berechnung des Kurzschlussstromes mit dem Ohmschen Gesetz was im Messgerät hinterlegt ist!


Jederzeit und überall:

Über unsere Social-Media-Kanäle verpassen Sie keine unserer Neuigkeiten mehr und sind jederzeit über das Geschehen rund um Elektro auf dem Laufenden. Einfach auf die Links klicken – liken und folgen:


105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page